Infektionswege

Viren erreichen auf verschiedenen Wegen ihr Ziel:

  • Der Hauptinfektionsweg ist die E-Mail. Unter Umständen kann schon durch das bloße Lesen einer E-Mail ein Virus aktiv werden (etwa wenn die Auto-Vorschau aktiv ist). Besonders gefährlich ist es, mitgeschickte Dateien (Anhänge) unbedacht zu öffnen.
  • Auch durch das Starten von Dateien, die Sie aus dem Internet herunterladen, kann ein Virus aktiv werden. Manchmal reicht sogar das Besuchen einer infizierten Web-Seite.
  • Auch das interne Netz kann Ausgangspunkt von Viren sein. Sie können in abgespeicherten Dokumenten oder Programmteilen vorliegen und sich über verbundene Netzlaufwerke automatisch verbreiten oder selbst versenden.
  • Externe Speichermedien wie USB-Sticks können Viren enthalten - selbst Originale vom Hersteller oder auch der USB-Stick aus der hilfsbereiten Kollegenschaft sind möglicherweise infiziert. Auch Smartphones und Digitalkameras, die mit Ihrem Netz verbunden werden, können Viren übertragen.
  • Ein nicht zu unterschätzendes Risiko besteht beim Datenaustausch per Smartphone, USB-Stick oder transportabler Festplatte zwischen heimischem PC und Computer im Büro.

Manche Organisationen verschließen USB-Buchsen am Computer mechanisch oder per Software. Respektieren Sie dies!

Achtung
  • Öffnen Sie Anhänge in E-Mails nur, wenn Sie die Absender*in kennen
  • USB-Buchsen und Netzwerkanschlüsse sind die Einfallsstore
  • Respektieren Sie verplombte Schnittstellen