Messenger-Apps

Malware über Messenger-Apps

Viele Organisationen verwenden Messenger-Dienste wie Slack, MS Teams oder Matrix, um den Beschäftigten eine mobile Anwendung für die schnelle Kommunikation bereit zu stellen. Diese Dienste stellen zunächst eine vertrauliche Umgebung für die interne Kommunikation dar.

Aber auch auf diesem Wege können Angreifer*innen Malware einschleusen. Nach einem erfolgreichen Eindringen in das Netzwerk versuchen diese z.B. Benutzerinformationen zu erbeuten, um unter Ihrem Namen schadhafte Links zu verteilen.

Achtung
  • Links und Dateianhängen auch in internen Foren oder Arbeitsbereichen nicht ungeprüft vertrauen
  • Grundsätzlich keine unbekannten oder merkwürdig erscheinenden Links öffnen
  • Keine Dokumente und Programme von auch bekannten Absender*innen öffnen, die Ihnen verdächtig oder überraschend erscheinen